3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung

Kontexte von Flucht, Schutz und Alltag Geflüchteter

For information in English please click here.

Vom 17. bis 19. September 2020 findet die 3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung an der Universität zu Köln statt.

Die Konferenz dient der Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse sowie zur Förderung von interdisziplinärem Austausch und Kooperationen. Sie versteht sich als Plattform für Diskussion und Vernetzung der Forscher*innen im Feld der Flucht- und Flüchtlingsforschung.

Wir freuen uns auf Keynotes von Prof.’in Dr. Elena Fiddian-Qasmiyeh, University College London, UK und Prof.’in Dr. Naika Foroutan, HU Berlin, Deutschland.

Ausrichter*in und Partner*in ist der Lehrstuhl Erziehungshilfe und Soziale Arbeit der Universität zu Köln unter Leitung von Prof.’in Dr. Nadia Kutscher gemeinsam mit dem Vorstand des Netzwerks Fluchtforschung sowie einem interdisziplinären Konferenzteam aus dem Netzwerk Fluchtforschung.

Der Call for Submissions wird am 06.11.2019 veröffentlicht. Deadline für die Einreichungen ist der 31.01.2020. Die Konferenz bietet den Teilnehmer*innen unterschiedliche Formate zur Information, zum Austausch und zur Diskussion an.

Der Call for Submissions richtet sich an Wissenschaftler*innen aller Disziplinen, die zu Flucht und Geflüchteten forschen.

Sie finden den vollständigen Call hier.

Das Programm wird im Mai 2020 an dieser Stelle veröffentlicht.

Die Anmeldung zur Konferenz wird ab Frühjahr 2020 hier möglich sein. Für die Anmeldeabwicklung verwenden wir ConfTool.

Vollzahler*innen: 100€

Reduzierte Gebühr: 70€

Die Einstufung erfolgt per Selbsteinschätzung.

In begründeten Fällen können die Teilnahmegebühren auf Antrag übernommen werden.

Bitte richten Sie Rückfragen an flufoko-koeln@uni-koeln.de.

Die Konferenz findet in zwei zentralen Gebäuden der Universität zu Köln statt:

Hörsaalgebäude (Gebäude 105). Das Gebäude ist zum überwiegenden Teil barrierefrei. Für weitere Informationen nutzen Sie bitte folgende Informationsseite.

Neues Seminargebäude (Gebäude 106). Das Gebäude verfügt über einen rollstuhlgerechten Einlass und einen Lift, über den alle Etagen und Räume erreicht werden können.

Fahrpläne/Reiseplanung:

Vorausplanen – Kaufen Sie Ihr VRS-Ticket im Voraus. Reisende der Deutschen Bahn, die Ein- oder Ausstiegshilfe benötigen, können vorab unter folgender Nummer Unterstützung anfordern: +49 (0) 180 551 251 2, erreichbar auch per E-Mail über mobiltaetsservicezentrale@bahn.de oder online.

Sind Sie mit dem Rollstuhl in Kölner Bussen oder Bahnen unterwegs, so halten Sie sich auf der Plattform/ an der Haltestelle in Sichtweite der/des Fahrer*s (unter Beachtung aller Sicherheitsvorkehrungen). Stellen Sie sicher, dass Sie den Knopf mit dem “Buggy” rechtzeitig drücken, damit die/der Fahrer*in weiß, wann die Rampe losgelassen oder der Bus abgesenkt werden muss.

Bei Fragen zu Bus- und Straßenbahnfahrplänen wenden Sie sich bitte an den VRS-Info-Service

(Die Schlaue Nummer): +49 (0) 180 650 403 0 oder online.

Visabestimmungen und -anforderungen

Gemäß den Bestimmungen des Auswärtigen Amtes benötigen alle EU-Bürger kein Visum für die Einreise nach Deutschland. Andere, nicht EU-Bürger*innen benötigen ggf. ein Visum. Eine ausführlichere Liste der Länder und ihrer Visabestimmungen finden Sie hier: https://www.auswaertiges-amt.de/de/einreiseundaufenthalt/staatenlistevisumpflicht/207820

Folgende Flughäfen bieten sich besonders für die Anreise nach Köln an:

Düsseldorf (DUS)

Wenn Sie nach Düsseldorf (DUS) fliegen, können Sie mit dem Zug zum Kölner Hauptbahnhof (Köln HBF) oder zum Kölner Südbahnhof fahren. Diese Option führt in der Regel zu günstigeren Tickets und bringt Sie direkt zum Kölner HBF, der sich in der Innenstadt befindet. Informationen zum barrierefreien Reisen sind verfügbar.

Frankfurt (FRA)

Wenn Sie nach Frankfurt (FRA) fliegen möchten, empfehlen wir, “QKL” als Endziel anzugeben, da das Flugticket dann Ihren Flug mit einem ICE verbindet und Sie direkt zum Kölner Hauptbahnhof (Köln HBF) bringt. Bitte beachten Sie jedoch, dass der Frankfurter Flughafen nur einen kurzen Fußweg vom Anschlussbahnhof entfernt ist. Informationen zum barrierefreien Reisen sind verfügbar.

Köln/Bonn (CGN)

Der Flughafen Köln/Bonn ist mit eigenem Bahnhof an das Nahverkehrsnetz angebunden, sodass Sie in Kürze in die Innenstadt Kölns gelangen.

Hotelkontingente

Zusammen mit der Freischaltung der Anmeldung im Frühjahr 2020 finden Sie auf der Homepage eine Übersicht der Hotelkontigente die für Teilnehmer*innen der Konferenz reserviert sind. 

Bitte buchen Sie Ihre Übernachtung frühzeitig, da Unterkünfte in Köln Anfang September aufgrund von gleichzeitig stattfindenden Messen schnell ausgebucht sein werden.

 

Hotelempfehlungen

Park Inn Köln City West

Adresse: Innere Kanalstrasse 15, 50823 Köln

Telefon: +49 221 57010

Website: https://www.parkinn.com/hotel-colognecitywest

Motel One Köln-Neumarkt

Adresse: Cäcilienstraße 32, 50667 Köln

Telefon: +49 (0) 221-6920-0

Website: https://www.motel-one.com/de/hotels/cologne/hotel-cologne-neumarkt/

AMERON Hotel Regent (4 Sterne Hotel)

Adresse: Melatenguertel 15, 50933 Köln

Telefon: +49 (0) 221-54990-0

Website: https://ameronhotels.com/de/koeln-hotel-regent

Hotel Flandischer Hof

Adresse: Flandische Straße 3-11, 50674 Köln

Telefon: +49 (0) 221-2036-0

Website: https://www.flandrischerhof.de/default.aspx?lang=de

Astor Aparthotel

Adresse: Firesenwall 68-72, 50672 Köln

Telefon: +49 (0) 221-20712-0

Website: https://hotelastor.de/homepage/

Hopper St. Antonius

Adresse: Dagobertstr. 32, 50668 Köln

Tel. +49 (0)221 1660-0

mail: st.antonius@hopper.de

Website: https://www.hopper.de/

Hopper St. Josef

Dreikönigenstr. 1-3

50678 Köln

Tel. +49 (0)221 99800-0

mail: st.josef@hopper.de

Website: https://www.hopper.de/

XII Apostel

Heumarkt 68-72

50667 Köln

Tel: +49 (0)221 250 851 97

mail: rezeption@xii-apostel-koeln.de

Website: https://xii-apostel-koeln.de/

Hotel Chelsea

Jülicher Str. 1

50674 Köln

Tel. +49 (0)221 207 150

mail: MAIL@HOTEL-CHELSEA.DE

Website: https://www.hotel-chelsea.de/

Sleepy Cologne

Luxemburger Str. 124-136

50939 Köln

Tel. +49 (0)1575 655 618 0

Website: https://www.sleepy-cologne.de/

Jugendherberge:

Jugendherberge Deutz

Siegesstr. 5

50679 Köln

Tel. +49 (0)221 814711

mail: koeln-deutz@jugendherberge.de

Website: https://www.jugendherberge.de/jugendherbergen/koeln-deutz-450/portraet/

Hostel Empfehlungen:

die Wohngemeinschaft

Adresse: Richard-Wagner-Str. 39, 50674 Köln

Telefon: +49 (0) 221 – 98593090

Website: https://www.die-wohngemeinschaft.net/en/

Weltempfänger

Adresse: Venloer Str.196, 50923 Köln

Telefon: +49 (0) 221-99579-958

Website: https://www.koeln-hostel.de/?lang=de

Während der Konferenz bieten wir Ihnen Wasser, Kaffee, Tee, Kuchen, eine Auswahl an regionalem Obst und Snackgemüse sowie mittags warmes und  kaltes Buffet an.

Unsere Umwelt liegt uns sehr am Herzen, insofern versuchen wir die Tagung weitestgehend “nachhaltig” und umweltbewusst zu gestalten. Darum laden wir Sie herzlich ein, sich ein wiederbefüllbares Gefäß (z.B. eine Flasche) mitzubringen, das Sie an einer unserer Wasser-Zapfstationen nachfüllen können.

Köln ist mit etwas mehr als 1 Million Einwohnern die viertgrößte deutsche Stadt. Ihr Name ist eine französische Adaption des Römischen: Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Sie liegt am Rhein und beheimatet mittelalterliche und moderne Kultur. Köln war aufgrund der Lage historisch ein bedeutendes Handelszentrum und die Stadt ist nach wie vor ein Zentrum des Austauschs, ob durch Medien, Messen oder ausgelassenen Karneval. Nachdem Sie Köln erkundet haben, können Sie auch die ideale Lage der Stadt nutzen, um Belgien, die Niederlande oder Frankreich innerhalb weniger Stunden mit dem Zug zu sehr erschwinglichen Preisen zu besuchen.

Stadtgeschichte und Sehenswürdigkeiten

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Kölner Dom, ein gotisches Meisterwerk, dessen Planung und Bau über sechs Jahrhunderte dauerte (1248 – 1880). Er beherbergt den sog. Dreikönigsschrein und ein mehr als 11.000 farbige Quadrate umfassendes, rund 100 Quadratmeter großes, 72-farbiges Glasfenster des Künstlers Gerhard Richter. Der Kölner Dom zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Römisch-Germanische Museum in Köln besitzt die weltweit größte Sammlung römischen Glases. Überall in der Stadt sind römische Überreste zu finden – beispielsweise in Form von zwölf großen römischen Kirchen oder der Fundamente einer ehemaligen Residenz eines römischen Gouverneurs (Praetorium).

Eine unrömische Vergangenheit findet sich im NS-Dokumentationszentrum, einem Museum in Köln, das während der Zeit des Nationalsozialismus (1933) aus dem Sitz der örtlichen Gestapo (Sicherheitspolizei) hervorgegangen ist -1945). 72 Prozent der Stadt wurden während der Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg zerstört. Ein Teil der Altstadt wurde sorgfältig restauriert.

Für diejenigen, die sich für Geschichte und Kunst interessieren, lohnt sich ein Besuch in einem der 40 Museen. Das Wallraf-Richartz-Museum beherbergt unter anderem Werke aus dem Mittelalter, das Museum Ludwig verfügt über die größte Pop-Art-Sammlung außerhalb der USA, das Museum für Angewandte Kunst stellt Objekte in unmittelbarer Nähe zur geschaffenen Kunst zusammen und den Rautenstrauch-Joest-Museum und das Museum Schnütgenbeherbergen große ethnologische Sammlungen. Kolumba – ein Erzbistumsmuseum des Architekten Peter Zumthor und das Museum für Ostasiatische Kunst Köln hinterlassen ebenfalls einen bleibenden Eindruck.

Ein kreativer Hotspot

Obwohl die Stadt von Geschichte durchdrungen ist, pulsiert sie mit den Entwicklungen von Design, Musik, Kunst, Mode, Festivals und Essen (#CulinaryCologne; #urbanCGN). Die Kölner Philharmonie, ein auf einem Amphitheater basierender unterirdischer Konzertsaal, sorgt für gute Aussichten und beste Akustik. Musik ist auch in der LANXESS-Arena zu hören, in der eine Vielzahl von großen Konzerten mit bis zu 20.000 Plätzen stattfinden, sowie in der Kölner Oper, in Pubs oder an Orten, an denen elektronische Musik gespielt wird (z.B. c/o pop-Festival).

Die Koelnmesse in Köln ist eine internationale Fachmesse mit rund 80 Messen und über 2.000 Konferenzen pro Jahr. Sie gilt als der größte Messeveranstalter des Landes. Im Frühling findet das preisgekrönte internationale Literaturfestival lit.COLOGNE mit bis zu 175 Veranstaltungen statt.

Nicht zuletzt ist Köln ein attraktiver Studienort: An der Universität zu Köln studieren rund 50.000 Menschen. Die Technische Hochschule Köln gilt als die größte Fachhochschule Deutschlands. Die Deutsche Sporthochschule zu Köln ist Europas größte Sportuniversität und die einzige in Deutschland

Bitte reichen Sie Ihre Beiträge über submissions@fluchtforschung.net ein.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an flufoko-koeln@uni-koeln.de.